Warning: fopen(/homepages/10/d726048537/htdocs/app726048931/wp-content/plugins/akismet-privacy-policies/languages/akismet-privacy-policies-de_DE.mo): failed to open stream: No such file or directory in /homepages/10/d726048537/htdocs/app726048931/wp-includes/pomo/streams.php on line 153
Marktschnack – Buergerverein Findorff eV

Marktschnack

Marktschnack

Coronavirus SARS CoV 2, so lautet der Name des Virus, der beinahe die ganze Welt lahmlegt. Und natürlich bleibt auch der Bürgerverein Findorff e.V. nicht verschont. Nachdem wir bereits unsere Frühlingsfahrt im März absagen mussten, trifft es nun auch unsere Tanzfahrt im April. Ebenso kann unsere geplante Jahreshauptversammlung im Mai nicht durchgeführt werden. Unsere Geschäftsstelle ist derzeit geschlossen. Wenn es wieder möglich ist zu öffnen, werden die Kosten für die Märzfahrt erstattet.

Was uns richtig weh tut, ist die Absage der Torfkahnarmada und damit auch die Absage des Torfhafenfestes am 25. April 2020.

Mindestens ein Jahr Vorbereitung, Planung und Genehmigungen durch die Veranstalter der Torfkahnarmada sind hinfällig. Die Absage ist nicht leicht gefallen, war aber unumgänglich. Und auch der Bürgerverein Findorff e.V. bedauert sehr, das beliebte Torfhafenfest nicht durchführen zu können. Wir bedanken uns bei allen, die an der Planung mitgewirkt haben und bei den Teilnehmenden des Bühneprogramms und hoffen auf Verständnis. Die Vorsichtsmaßnahmen von Bund und Ländern, die durch „Allgemeinverfügungen“ bekannt gemacht wurden, machen deutlich, dass Gefahr für Gesundheit und Leben von uns allen besteht. Nicht zuletzt die Ansprache der Bundeskanzlerin hat dies noch einmal bekräftigt. Wir hoffen, dass  einige ausgefallene Termine nachholt werden können, sobald die Gefahr vorbei ist.

Nicht zu vergessen sind in dieser Zeit die EinzelhändlerInnen und Gastronomen, insbesondere auch in Findorff. Sie mussten von heute auf Morgen ihre Läden schließen, evtl. Mitarbeiter entlassen oder in Kurzarbeit schicken. Für alle kommt zur Gesundheitsgefahr auch noch die Angst vor dem finanziellen Aus.

Hier besteht für uns alle die Chance, nach der Krise zu helfen: sobald Läden und Gastronomie wieder öffnen dürfen, sollten wir Einkäufe in unserem Stadtteil tätigen und unsere Kneipen und Restaurants besuchen. Tragen wir nach der Krise dazu bei, eine bunte Geschäftswelt in Findorff zu erhalten.

Birgit Busch

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.