Der Recycling-Hof Findorff

Der seit längerer Zeit in Planung befindliche Entwicklungsplan Recycling der „Die Bremer Stadtreinigung – DBS“ befindet sich jetzt in der Umsetzung. Mit dem 4. April 2022 ist der Entwicklungsplan bereits auf einigen Stationen in die Umsetzung gegangen.

Die einzelnen Standorte werden künftig in Recycling-Center, Modern-Stationen und Grün-Stationen unterteilt. Die neuen Grün-Stationen fokussieren sich auf Gartenabfälle – aber auch Glas, kleine Elektrogeräte, Metalle sowie Textilien und Schuhe können hier abgegeben werden. Die Öffnungszeiten werden donnerstags verlängert, sodass alle Stationen bis 19:00 Uhr geöffnet sind. Zusätzlich werden die Öffnungszeiten an Samstagen bis 14:00 Uhr erweitert.

Auch der Recycling-Hof Findorff ist jetzt eine Grün-Station. Daraus folgt ein kleineres Angebot der Annahmen. Nicht mehr abgegeben werden können: Papier, Kompost, Batterien, Leuchtstoffröhren und Elektrogeräte (außer Monitore).

Laut Aussage der DBS wird damit „die Wertstoffentsorgung in Bremen moderner und nachhaltiger. Künftig sparen Sie auf den Recycling-Stationen Zeit, können Ihren Abfall bequemer entsorgen und profitieren von einer optimierten Verkehrsführung und erweiterten Öffnungszeiten.“

Die neuen Öffnungszeiten des Recycling-Hofes Findorff sind etwas verwirrend. Das ist darin begründet, dass auf dem Gelände zwei Mieter befinden. Einerseits die Grünstation der DBS und andererseits die „Gröpelinger Recycling Initiative – GRI“, die zusätzlich eine Vielzahl von Angeboten bereithält.

„Gröpelinger Recycling Initiative – GRI“

Für Möbel reicht der Platz in Findorff nicht; dafür gibt es die Möbelhallen!

Im Recycling-Markt bekommt man preisgünstig die besten Stücke aus der Wertstoffannahme. Also außer Möbeln fast alles, was man im Haushalt braucht: Kleidung, Geschirr, Küchengeräte, Fernseher, HiFi-Anlagen Bücher, CDs, Schallplatten, und vieles mehr. Auch ausgefallene Artikel und „antike“ Schnäppchen sind oft im Sortiment. Und nicht zu vergessen: Fahrräder.

Öffnungszeiten

Recycling-Hof:

Montag – Freitag:  09:00 – 17:00 Uhr

Samstags:               09:00 – 13:00 Uhr

Recycling-Markt:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag:  09:00 – 17:00 Uhr

Donnerstag:                                          12:00 – 17:00 Uhr

Es ist nicht alles Müll

Nach Aussage von Herrn Fritschen, Leiter der GRI, wird z. B. bei Haushaltsauflösungen viel zu viel einfach entsorgt. Damit geht oft auch bremische Geschichte verloren. Die GRI nimmt gern alte Unterlagen, Fotos und Filme an, die zeigen, wie es früher war. Mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern arbeitet Herr Fritschen gerade an dem Projekt „Aktion Grünes Bremen“. Diese Aktion fand in den Jahren 1979/1989 statt. Wer dazu noch Erinnerungen oder Fotos hat, sollte sich bei Herrn Fritschen melden, damit diese Andenken erhalten bleiben.

Ähnlich ist es mit dem ersten Recycling-Hof in Findorff, der 1985 zunächst auf dem Gelände der heutigen Anne-Frank-Straße entstand. Damals war dort der Lagerplatz des Amtes für Stadtreinigung. Auch hierzu werde Erinnerungen gern entgegengenommen.

Herr Fritschen ist zu erreichen unter Telefon: 9493321 oder E-Mail: fritschen@gri-bremen.de

B. Busch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.