Großer Schaden am Brunnen

Und keiner will es gewesen sein! Großer Schaden am Brunnen

Nachdem unser Brunnen auf dem Platz vor der Jan-Reiners-Lok nach umfänglichen Reparaturarbeiten endlich wieder sprudelte, haben wir das Wasser zur Wintersaison abgestellt. Dies geschieht aus Frostschutzgründen. Auch der neue hellblaue Innenanstrich mit besonderer Farbe soll dadurch geschützt werden. Doch was wir Anfang Dezember vorfanden hat uns wirklich die Sprache verschlagen. Die neue Kuppel wurde samt Zuleitungen und Marmorsockel umgestoßen und abgerissen! Natürlich hat sich keiner zur Verursachung dieses Schadens bekannt. Leider erkennen nicht alle Menschen den Wert des Brunnens und schon gar nicht die Arbeit, die in der Pflege steckt. Anders ist es nicht zu erklären, dass immer wieder Tauben auf den Brunnen gelockt werden, indem Futter darauf verstreut wird. Durch Federn und anderen Dreck verstopfen die Rohre und weitere Schäden entstehen. Zuletzt konnten wir immer wieder beobachten, dass Kinder den Brunnen als Spielplatz nutzten und im leeren Brunnen tobten. Hier wäre es die Aufgabe der Eltern den Kindern zu erklären, dass der Brunnen dafür nicht geeignet ist.

Dass der Brunnen überhaupt läuft ist der unermüdlichen ehrenamtlichen Arbeit von Herrn Piaskowski und Herrn Bremicker vom Bürgerverein Findorff e.V. zu verdanken. Wöchentlich muss der Brunnen gereinigt sowie Leitungen und Pumpe überprüft werden. Wenn am Ende so eine Zerstörung verursacht wird, ist der Frust groß.

Wir haben jetzt die Kuppel sichergestellt und werden dann den Schaden ermitteln. Es wäre hilfreich, wenn die / der Schadensverursacher sich melden würde und den Schaden über die eigene Versicherung begleichen würde. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Birgit Busch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.