Recycling Station Findorff

Recycling Station Findorff

Mehr Wertschätzung geht nicht !! Im letzten Heft des Findorffer Blattes haben sich viele Personen und Institutionen für den Erhalt der Recycling-Station Findorff ausgesprochen: die Beiratssprecherin Anja Wohlers (Grüne), die Bürgerschaftsabgeordnete Gönül Bredehorst (SPD), der Beirat und natürlich auch der Bürgerverein Findorff. Die von August Kötter (CDU) imitierte Aktion der Unterschriften zum Erhalt der Recycling-Station nebst einer Online Petition ist erfolgreich. Bis Mitte Februar hat es bereits über 2.000 Unterschriften gegeben. Das zeigt auf, dass die Menschen in Findorff ihre Recycling Station behalten wollen !!!

Wenn man sich die Planungen der Bremer Stadtreinigung (DBS) genau ansieht, kann man zu dem Schluss kommen, dass die Planer sich wohl verzettelt haben. Der Wunsch nach etwas ganz Großem ( z.B. 4 Super-Recycling-Stationen) hat den Blick auf die Bedürfnisse der Bevölkerung verstellt. Das Hamburger Beispiel einer Recycling Station mit befahrbarer Rampe von der aus das Recycling-Gut bequem abzuladen ist, mag ein Vorbild sein; für die Bürger*innen haben jedoch andere Gesichtspunkte Priorität: eine schnelle Erreichbarkeit mit Fahrrad und/oder Auto, tägliche Öffnungszeiten im ganzen Jahr. Natürlich muss der Arbeitsschutz für das Personal gewährleistet sein. Die hohe Zahl der Unterschriften zur Petition verdeutlicht, dass die Bürger*innen andere Erfordernisse sehen als die DBS.

Nach Ablauf der Mitzeichnungsfrist wird sich der Petitionsausschuss der Bremischen Bürgerschaft des Themas annehmen. Man kann nur hoffen, dass der Bürgerwille nicht ignoriert wird und die DBS und insbesondere die von uns gewählten Politiker*innen den „Entwicklungsplan 2024“ noch einmal überdenken.

Birgit Busch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.